Durch einen Zufall ist mir aufgefallen, dass sich bei den Tarifen auf der Homepage von Eifel-Net einiges getan hat. Wenn ich das richtig sehe, dann hat es folgende Änderungen gegeben:

Privatkunden

Den Tarif „CuDSL 16000“ für 54,90 € monatlich gibt es für Privatkunden jetzt generell nicht mehr. Hier in Hille wurde der allerdings meines Wissens nach ohnehin nicht angeboten.

NEU:
CuDSL Complete 16000 M für 44,90 € monatlich
(bis 16 Mbit mit 30 GB High-Speed-Datenvolumen)

CuDSL Complete 16000 L für 54,90 € monatlich
(bis 16 Mbit mit 60 GB High-Speed-Datenvolumen)

Außerdem wurde der Preis für den CuDSL 8000 Tarif von 48,90 € auf 54,90 € erhöht.

Gewerbliche Kunden

Der Preis für den Tarif CuDSL 16000 (business) wurde von 54,90 € netto (ca. 65,33 € inkl. MwSt.) auf 69,90 € netto (83,18 € inkl. MwSt.) drastisch erhöht.

NEU:
CuDSL VDSL 30000 für 139,00 € netto (165,41 € brutto)
(VDSL bis 30 Mbit Downstream, bis 1 Mbit Upstream)
Diesen Tarif kann man hier in Hille meines Wissens nach derzeit noch nicht buchen.

WICHTIG:
Bei den Tarifen ohne angegebenes High-Speed-Datenvolumen ist auf der Homepage von „zeitlich unbegrenzter Internetnutzung“ die Rede. Das ist also KEINE Flatrate, eine Drosselung der Geschwindigkeit ist folglich möglich. Mein Bruder (Tarif CuDSL 16000 (business)) wurde nach dem Erreichen von 150 GB (bezogen auf die jeweils vergangenen 30 Tage) gedrosselt. Im Gegensatz zu z.B. den Telekom-LTE Tarifen werden bei Eifel-Net immer die letzten 30 Tage bewertet. Eine Rücksetzung des Trafficzählers zum Monatsanfang auf Null erfolgt hier nicht. Es ist auch nicht möglich, gegen Aufpreis mehr High-Speed-Datenvolumen nachzukaufen (bei der Telekom geht das) und so die Drossel wieder aufheben zu lassen. Das ist zumindest mein aktueller Kenntnisstand.

Meine Meinung dazu:
Das ist eine deutliche Verschlechterung für die Kunden! Der Bandbreiten- und Datentransferbedarf nimmt zu. Immer mehr Bürger nutzen Online-Filmdienste wie Watchever, Netflix, Maxdome, Amazon Prime oder schauen Tatort und Co über die Mediatheken der Fernsehsender. Immer weniger Bürger wollen sich heute noch vorschreiben lassen, wann sie was wo zu sehen haben. Für weniger als 10 € im Monat hat man legal Zugriff auf tausende Filme und Serien – man braucht nur einen stabilen, schnellen (und ungedrosselten) Internetzugang. Vor allem für Familien mit Kindern sind selbst 150 GB pro Monat knapp bemessen. Bei z.B. 4 Personen heißt das: gerade Mal ca. 30 Minuten Onlinefernsehen in guter Qualität schauen für jeden pro Tag und evtl. noch ein wenig Surfen – das war’s dann schon.

Für Gewerbekunden kann vor allem die geringe Uploadbandbreite von derzeit maximal 1 Mbit ein Problem darstellen. Für die Nutzung umfangreicher Clouddienste in Verbindung mit IP-Telefonie ist das nach meiner Erfahrung viel zu wenig und ist somit ein echter Wettbewerbsnachteil.

Vergleicht man die Angebote von Eifel-Net in Eickhorst mit den neuen Angeboten der Telekom im Nachbarort Oberlübbe, dann weiß man woran man ist:

In Oberlübbe kann man jetzt den Tarif Call & Surf Comfort Speed für gerade mal 34,95 € pro Monat buchen. Neukundenrabatte und Preisnachlass für Onlinebestellungen muss man davon sogar noch abziehen. Dafür bekommt man:

1. Eine echte Flatrate für die Internetnutzung. KEINE Drosselung.
2. Bis zu 50 Mbit im Downstream und 10 Mbit im Upstream.
3. Telefon mit Festnetz Flat.

Selbst wenn Eifel-Net den VDSL 30000 Tarif auch in Hille anbieten würde (ist momentan meines Wissens nach nicht der Fall), dann wären dafür bei erheblich schlechteren Leistungen ca. 165 € pro Monat zu bezahlen. Also rund 130 € pro Monat MEHR! Im Grunde ist das ein Zuschlag auf die Miete. Und ob eine Wohnung 130 € pro Monat mehr oder weniger kostet, kann durchaus Standortentscheidend sein.

Für den Ausbau in Eickhorst wurde ca. 92.000 € an Fördermitteln bewilligt. Würden alle ca. 350 Haushalte in Eickhorst jeden Monat 130 € mehr zahlen müssen, als in den Nachbarorten, dann wären das 45.500 € pro Monat und 546.000 € pro Jahr. Nur mal so zum Nachdenken…

Während die Konditionen von Eifel-Net sich leider verschlechtern, besteht derzeit auch keine Hoffnung auf einen Ausbau durch die Telekom:

„Ein Ausbau für den Ortsteil Eickhorst ist derzeit leider nicht in Planung.“

Quellen:
http://cudsl.net/
http://www.telekom.de/privatkunden/internet/komplettpakete/-/call-und-surf-comfort-speed
http://www.hille.de/index.phtml?mNavID=1078.94&sNavID=1078.198&La=1